Puris Badmöbel

Classic line
Puris Classic line Badmöbel das neue Gesicht aus dem Hause Puris Bad. Wenn Licht von Reinheit zeugt, dann in dieser Serie. Die ideale Komposition aus Licht- und Glaselementen formt eine neues Design zur Gestaltung Ihres Badezimmers. Spiegelschränke mit LED-Beleuchtung und hochwertige Waschtischunterschränke mit gedämpften Auszügen bieten viel Platz für Ihre Körperpflege-Produkte und Badehandtücher. Als gelungenes Design von Puris die ideale Kombination zum Set, bilden die seitlichen Schränke mit Glas
Crescendo
Puris Crescendo, Badmöbel wenn sanfte Kurven zu einem Genuss werden, dann in der neuen Serie von Puris. Nicht nur eine durchdachte, sondern auch sehr schöne Lösung für Bäder, in welchen Asymetrie eine große Rolle spielt. Wenn Sie Ihrem Bad eine Form geben möchten, welche Sie nicht einzwängt, dann sollten Sie sich für Crescendo entscheiden. Denn die Schönheit im Detail ist in dieser Serie ganz besonders durch die Detailtreue verarbeitung im lichten Design hervorgehoben.
Swing die neue Musik für Ihr Bad
Puris Swing Badmöbel bringt eine neue Melodie in Ihr Zuhause. Entspannen und die Seele baumeln lassen in mediterranem Ambiente. Ein tägliches Begehen des Bades begint in der Regel mit dem ersten Blick in Ihr Badezimmer.Mit diesem Blick entscheidet sich, ob Sie Ihr Bad gern aufsuchen oder nicht. Wenn Ihr Blick zu einem Lächeln wird, dann haben Sie die richtige Entscheidung getroffen, Sie fühlen die sanfte Melodie in neuem Klang, jetz können Sie sich entspannen.
Star line Puris Brillant Badmöbel mit Einbauspiegelschrank mit LED-Leuchtkranz und Evermite Waschtischen
Star line
Puris Star line Badmöbel strahlt im Glanze des Nachthimmels und entführt Sie in die unendlichen Weiten des Universums. Die leuchtende Vielfalt in reiner Eleganz spiegelt die Brillianz der Galaxien in Ihr Badezimmer. Ein Blick aus der Ferne und die Freude wird Ihnen gewahr. Wenn auch Sie zu einem Sternenläufer voller Freude werden möchten, sollten Sie sich für die Serie Star line entscheiden. Die großräumigen Schübe unter strahlendem Sternenglanz werden Ihnen das Bad verschönern.
Kera trend
Puris Kera trends bringt Markenporzellan wieder in die Mitte der täglichen Hygiene. Ob Sie nur wunderschöne Badmöbel haben möchten oder auch mal etwas Robustes im Waschtisch ausspülen, mit Markenkeramik von Villeroy&Boch, Keramag und Ideal Standard haben Sie die besten Voraussetzungen. Die Markenkeramik mit Badmöbel von Puris bietet Ihrem Zuhause ein Maximum an Qualität. Die verwendeten Elemente zeugen von der beinahe unvergänglichen Poesie der Reinheit.
Wave Plus
Puris Wave Plus Badmöbel bringt Ihnen die Frische der Wellen in Ihr Badezimmer, es durchbricht die Symmetrie und verschafft Ihrem Zuhause ein neues Bild an Güte. Die gewohnten Normen existieren nicht. Sie selbst entscheiden, ob Sie bereit sind, sich einen Stück aus der Natur nach Hause zu holen. Springen Sie in die Welle und lassen Sie sich mit kristallklarem Wasser an unberührte Strände treiben. Den wärmenden Strahlen der Sonne gleich, den Tag voller Begeisterung beginnen.
Elevado
Puris Elevado Badmöbel die energetische Quelle im Schatten des Lichtes. Wenn auch Sie eine tägliche Inspiration brauchen, sollten Sie sich diese Linie als neues Zentrum in Ihr Badezimmer holen. In Licht getauchte Quader-Säulen leuchten das Fundament Ihre Bades aus und verwandeln es in einen Ort voller Energie. Mit Elevado wird das tägliche Begehen Ihres Bades zu einer Sinfonie der Sinne. Gönnen Sie sich das eigene Orchester zu Hause, um täglich der Sinfonie zu lauschen.
Cool line
Puris Cool line Badmöbel die wahrscheinlich bunteste Auswahl an Badmöbeln. Ob Chrom-Dekor oder Saphirblau mit dieser Serie bleiben fast keine Farbwünsche offen. Insbesondere bieten die zusätzlichen Schränke ausreichend Platz für alle Dinge des täglichen Gebrauches. Die Spiegeltüren sind doppeltverspiegelt und zum Waschtisch gibt es alternativ in LED-Licht leuchtende Profile, diese werden zwischen Waschtisch und Unterschrank angebracht um für Sie zu strahlen.
Gästebad oder Kleinbad
Puris For Guest, Gästebäder sind bei Puris keine Notlösungen. Wie auch die großen Bäder bedarf es einer sorgfältigen Planung um eine bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Projizieren Sie Ihre kreativen Ideen auf wenig Platz, um eine ideale Raumausnutzung zu erzielen. Hierbei wird auf Schönheit und Design keinesfalls verzichtet. Die Aufsatzwaschtische glänzen durch Ihre Designkultur, ob Italiadesign oder Markenkeramik, wir bieten Ihnen zu dieser Serie eine Vielzahl an Waschtischen an..
Variado
Puris Variado Badmöbel ist wohl die kombinationsfreudigste Badmöbel-Linie auf dem gesamten deutschen Markt. Ob Waschtischplatten mit Design-Waschtischen aus Italien oder Einbauwaschtischen, mit dieser Linie haben Sie eine überzeugende Auswahl an Anwendungsmöglichkeiten, um Ihr Badezimmer individuell einzurichten. Zu dieser Serie empfehlen  wir Ihnen Giuseppe Seguci in orange oder kobaltblau. Kombinieren Sie mit der Ideenvielfalt italiens durch den Zauber der Kunst.
Puris Giro Badmöbel gebogene Fronten mal ganz anders erleben, ob mit hocwertigen Auszügen versehen oder in der Basissausführung angeboten, mit dieser Serie haben Sie Badmöbel in sehr gutem Preisleistungsverhältnis. Die Spiegelschränke mit spitzen Mitteltüren oder ebgerundeten Ecken bieten eine eine von einander unterschiedliche Alternative an. Für größere Familien eignen sich die Doppelwaschtischausführungen mit gedämpften Schüben, in soliden Schienen aus Metall.
Puris Qbig Badmöbel die klare Ansage für Ihr Badezimmer überzeugt durch minimalistische Waschtische mit schmalen Rändern. Die reichhaltige Linie wartet auf mit Highboards, Seitenschränken und den verschiedensten Spiegelschränken. Ob supeflache Waschtische oder Doppelbecken, Sie haben hier die perfekte Auswahl. Anders als bei den meisten Badmöbel-Serien können Sie hier die Waschtische mit unterschiedlichen Unterschränken geliefert bekommen.

Die moderne Fertigungstechnik unter Verwendung hochwertiger Materialien hergestellt in Deutschland bietet ein Produkt in hoher Güte. Die beste Konstrukton jedoch wäre verloren, wenn es denn nicht Gefallen fände. Daher sind Designer und Produktionsleiter in ständiger Entwicklung vertieft um fortwährend neue Creationen ein Gesicht zu verleihen.

Die Morgentoilette mit Badmöbel von Puris

Heute ist das Badezimmer mehr als nur der Raum der alltäglichen Morgentoilette oder zum Vorbereiten für die Schlafenszeit. Das Badezimmer ist binnen der letzten Jahre zu dem avanciert, was schon vor Jahrtausenden die antiken Griechen und Römer zelebrierten, ein Ort der Entspannung, ein Platz zum Kräfte sammeln. Herstellerbetriebe wie das junge, dynamische Puris Badmöbel haben diese Entwicklung erkannt und bieten atemberaubend designte Badezimmerausstattungen zu attraktiven Preisen. Betrachtet man diese Entwicklung im Wandel der Zeit, dauerte es in der Tat sehr lange, die Bade- und Badezimmerkultur, wie wir sie heute haben, zu entwickeln. Doch mit Herstellern wie Puris wird sich dieser Trend zum Glück weiter verstärken.

Das Badezimmer im Wandel der Zeit

Die Bade- und Badezimmerkultur beginnt weit vor Christus in Indien. Von dort fand das Ritual der Körperpflege langsam seinen Weg Richtung Europa. Die antiken Griechen waren es, die in Europa dann eine erste gehobene Badekultur etablierten. Die sehr auf Pflege und Hygiene bedachten Römer übernahmen diese Traditionen schnell als auch willig und verfeinerten sie.
Tepidarium, Caldarium, Laconium, Sudatorium oder Frigidarium, das alles sind Bereiche eines ausgeklügelten Badesystems, das inzwischen auch im modernen Europa unserer Zeit wieder aufgegriffen wird. Der Körper wird langsam mit Dampf und immer wärmer werden Bädern und Räumen erwärmt. Eine Entspannung hinein bis in die letzte Muskelfaser wird dadurch erreicht. In einigen Bereichen waren dann neben Boden und Wänden selbst Sitzbänke beheizt.

Nach dem modernen Rom musste beinahe alles quasi neu erfunden werden

Ein ausgeklügeltes Wassersystem sorgte dafür, dass diese Therme im gesamten Römischen Reich Verbreitung fanden. Selbst auf dem Boden des heutigen Deutschlands sind noch Reste römischer Badeeinrichtungen mit einer erstaunlichen Technik zu bestaunen. Um 500 nach Christus, einhergehend mit dem Niedergang Roms, begann das sogenannte dunkle Zeitalter. Diese Bezeichnung ist mehr als treffend, viel Wissen der Römer ging für immer verloren. Auch Bäder und Thermen gab es zunächst nicht mehr.
Mit Karl dem Großen erlangte das Baden dann wieder mehr Zuspruch, schätzte der deutsche Kaiser doch Schwimmen und Heilbäder sein Leben lang. Außerdem gehörte das Schwimmen zu den ritterlichen Fertigkeiten. Die Kreuzritter brachten die Badekultur aus dem Orient wieder zurück nach Europa. So entstanden im Mittelalter langsam wieder zahlreiche Badehäuser, die auch sozialer Treffpunkt waren. Allerdings ließen die hygienischen Verhältnisse durchaus zu wünschen übrig. Erst mit der modernen zeit kamen neue Elemente wie Puris Badmöbel in die Bäder der Menschen

Dann sahen die Menschen plötzlich Gefahren im Wasser

So kam es, wie es sein musste: Heiler und vermeintliche Doktoren wollten im Wasser den Quell vieler Krankheiten und Übel entdeckt haben. Zum Ende des späten Mittelalters war von einer Badekultur nichts mehr zu finden. Die Menschen glaubten, über das Wasser würden gefährliche Bakterien und Erreger in den Körper eindringen. Seinen Höhepunkt fanden diese äußerst unhygienischen Zeiten dann im Rokoko. Das Baden aus rein hygienischen Zwecken war völlig aus der Mode. Stattdessen versuchten es die Adligen mit Parfumes, Schminke und anderen Duftwässerchen. In dieser Zeit formte sich auch der Begriff „Morgentoilette“, denn diese Art der Hygiene wurde als Toilette bezeichnet.

Vom späten Mittelalter in die Neuzeit – mit einem Umdenken kamen die Badehäuser zurück

Dennoch wurden ausgerecht zu jener Zeit Prachtschlösser und andere Prunkbauten Adliger mit Bädern ausstaffiert, wie sie die Menschheit seit den Römern nicht mehr gesehen hatte. Jedoch waren diese prachtvollen Badezimmer eher aus Prestige und Ansehen heraus gebaut worden und hatte reine Repräsentationszwecke inne. Dennoch stammen viele heute wieder aufgegriffenen Stilideen auch aus dieser Epoche. Erst mit dem langsam aufziehenden Zeitalter der Industrialisierung um 1700 fand auch ein medizinisches und damit hygienisches Umdenken statt. Natürlich konnten sich durchschnittliche Bürger noch immer keine eigenen Badezimmer leisten. Deshalb entstanden überall wieder Badehäuser. Neben der Körperhygiene waren die Badehäuser schnell wieder zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt herangereift. Was fehlte waren durchdachte Konzepte als Badmöbel, erst im 21 Jahrhundert sollte die neue Zeitenwende mit Puris Star line Badmöbel eine neue Sicht wirklichkeit werden.